Im Folgenden findest du einige nützliche Tipps, wie du in Zeiten von höheren Strompreisen im Alltag deinen Stromverbrauch senken kannst:

💡 LED-Leuchtmittel verwenden
Durch den Wechsel von herkömmlichen Glühbirnen zu LED-Birnen, können bis zu 80% der Kosten für das Beleuchten gespart werden.

👩‍🍳 Mit Deckel kochen
Verwende beim Kochen immer einen Deckel und eine zur Größe des Topfes passende Herdplatte. Damit sinkt der Energieverbrauch beim Kochen um bis zu 50%.

❄️ Temperatur des Kühlschrankes
6-7° reichen zum Kühlen deiner Lebensmittel aus - jedes weitere Grad kälter verbraucht 10% mehr Strom!

Energieeffizienz in Tassen!
Filterkaffeemaschine: Fülle den frischen Kaffee in eine Thermoskanne. So bleibt er auch ohne Heizplatte der Kaffeemaschine länger warm.

Du trinkst lieber Tee?
Koche nur soviel Wasser, wie du brauchst. Miss es z.B. vorher mit einer Tasse ab.

👕 Mit niedriger Temperatur waschen
Moderne Waschmittel erlauben deutlich geringere Waschtemperaturen. Im Normalfall sind 30-40 Grad ausreichend. Waschen bei 60 Grad verbraucht 50% mehr Strom als bei 40 Grad.

🧦 Wäsche richtig trocknen
Wärmepumpentrockner der besten Energieeffizienzklasse verbrauchen bis zu 80% weniger Energie als Kondenstrockner der schlechtesten. Noch mehr Strom spart, wer Wäsche draußen aufhängen kann. Wind und Sonne trocknen schnell und kostenlos.

🚿 Wasserfluss begrenzen
Wer sein Wasser mit Strom erhitzt, kann mit Durchflussbegrenzern in Bad und Küche bis zu 250€ jährlich sparen. Durchflussbegrenzer sind bereits für wenige Euro im Baumarkt erhältlich.

📺 Standby heißt: “noch wach”
In einem (durchschnitt) 3-Personen Haushalt machen Standby-Kosten im Schnitt etwa 8% der Stromrechnung aus.

💻 Laptop statt Desktop
Ein Laptop verbraucht ca. 30 Watt, während ein vergleichbarer Desktop-PC über 75 Watt benötigt. In einem Jahr können so bis zu 27 kg CO2 eingespart werden.

Bei Fragen oder Feedback hierzu, sind wir gerne im Chat oder per E-Mail (hello@tibber.com) für dich da.

War diese Antwort hilfreich für dich?